Hier ein paar Bilder von 2 grandiosen Abenden
und noch ein kleines Video von den Fiddler’s

Wer Folkrock sagt, muss auch Fiddler’s Green sagen! Am Samstag gehen wir in die Vollen und begrüßen das Sextett aus Erlangen. Der ein oder andere könnte bereits auf Konzerten von Ihnen abgerockt haben, denn Fiddler’s Green gibt es nun seit fast 30 Jahren. Einheizen werden Firkin aus Ungarn. Was wird das schön!
Aber auch das Programm für Freitag ist grandios und verspricht beste Stimmung und Unterhaltung.

Für perfekte Abende fehlt jetzt nur noch ihr. Schaut also vorbei.

Einlass ist jeweils ab 18:30 Uhr. Das Motto ist wie immer umsonst & draußen!

Freitag, 31.Mai

D'Angerous

D’ANGEROUS: das ist laute, ausschweifende Gitarrenmusik – gefährlich genug, um mit einem Minimum an Klischees und Reminiszenzen an die Dinosaurier der letzten Dekaden auszukommen.
Diese Berliner Band mit ihrer rostig-glänzenden Urgewalt aus Neuseeland am Mikrofon befindet sich auf einer Mission, um zu bezeugen, was keines Beweises bedarf – nämlich dass eine Gitarre-Bass-Schlagzeug-Gesang-Besetzung immer noch unschlagbar sein kann. Rohe Energie, die man immer lauter und lauter aufdrehen will!
Nach den Singles „Rule The World“ und „Let’s Hit The Lights Out“ erschien am 15.03.2019 das Album „Moonshine Over Jet Black Skies“ – ein flammendes Manifest für die unbändige Kraft guter Rockmusik.

21:45 – 23:00 Uhr

https://www.facebook.com/dangerousmusicberlin
https://www.instagram.com/dangerous_band
https://www.youtube.com/channel/UCSuFUE11qUnz5cRHrh9MmXg

Bouncing Betty

Lauter, großkotziger Rock muss nicht aus den USA kommen.
Ein Beispiel dafür: Bouncing Betty aus der Motorcity Stuttgart. Die Jungs von Bouncing Betty zelebrieren genau die Art von Rockmusik, die in den letzten Jahren fast schon verloren ging: rotzfrech, energiegeladen und gerade raus – gepaart mit radiotauglichen Hooks. Songs, die immer neu für Überraschungen sorgen.
Und last but not least haben Bouncing Betty Songs eines gemeinsam: Ohrwurmcharakter und jede Menge Hit-Potenzial

20:30 – 21:30 Uhr

https://www.facebook.com/bouncingbettyofficial

 

Letters and Trees

6 junge Männer aus Ulm, eine Idee und die gemeinsame Leidenschaft für Musik. Orientiert an Bandgrößen wie 30 Seconds to Mars, Dredg, M83 und vielen anderen, versuchen Letters and Trees ständig mit Ihrer Vorstellung von guter Musik, schönen Synthesizer-Lines und klangvollen Soundscapes etwas Eigenes zu schaffen. Stilistisch definiert als Electronic Post Rock.

 

19:30 – 20:15 Uhr

https://www.facebook.com/LettersAndTrees/

Samstag, 1.Juni

Fiddler's Green

Kurz und liebevoll IRISH SPEEDFOLK nennen Fiddler’s Green ihre ganz eigene musikalische Kunstform, in der sich Folk, Ska, Punk, Reggae und Einflüsse des Rock verbinden.
Die deutschen Urgesteine sind mittlerweile seit fast 30 Jahren unterwegs und in Deutschland ein Synonym für feinsten, geradezu nach Guiness riechenden Folkrock. Mit nunmehr nahezu 2000 Live-Konzerten in Deutschland, Europa und Asien hat sich das Sextett aus Erlangen einen hervorragenden Ruf als Live-Band erspielt.

Von sich selbst sagen sie: „Wir hatten das Glück immer erfolgreicher zu werden“. Stimmt. Mit ihren aktuellsten Alben ging es in diesem Jahrzehnt in die Top Ten und die Hallen werden immer voller und größer. „Wir waren immer sehr konsequent und haben unseren Stil nie verleugnet. Wir wollen uns aber nicht wiederholen, sondern unser Spektrum erweitern, verfeinern, ja perfektionieren“.
Ihr neues Album HEYDAY, das am 8. März 2019 erschien, unterstreicht diesen Anspruch geradezu lautstark. Gemeinsam mit dem Produzententeam Jörg Umbreit und Vincent Sorg (Die Toten Hosen, In Extremo, Broilers) haben die Musiker in den legendären Principal Studios 15 Songs festgehalten, die einerseits typisch nach den Fiddlers, andererseits überraschend frisch klingen: Speedfolk-Kracher, die das Tanzfieber wecken, mitsingbare Trinklieder, fernöstlich inspirierte Klänge und gezielt gesetzte Balladen – da ist für jeden etwas dabei! Nur an Traditionals wurde bei diesem Album gespart, um anderen Themen mehr Raum zu bieten. Der Band ist es ein großes Bedürfnis, mit der ersten Single-Auskopplung „No Anthem“ auch politisch Stellung zu beziehen und eine deutliche Kante gegen den zunehmenden Rechtsruck zu zeigen, der sich derzeit nicht nur durch Deutschland und Europa zieht.
Wir fangen also schon mal an, das Meinloh-Forum zu räumen, um genügend Platz zum Tanzen zu schaffen – denn Abgehen ist an unserem BLAUROCK-Samstag unvermeidbar!

21:00 – 23:00 Uhr

https://www.fiddlers.de/de/home.html
https://www.fiddlers.de
https://www.facebook.com/Speedfolk/

Firkin

FIRKIN – Celtic-Punk-Rock vom Feinsten
Nicht ohne Grund gelten Firkin als eine der besten Irish Folk-/Punk-Live-Bands in Europa. Nach Festivals wie z.B. dem Wacken Open Air, Summer Breeze, Rockharz, SZIGET Festival uvm. kommen sie ab Mai 2019 mit ihrem aktuellen Album “We Are The Ones” nach Deutschland!
Die “Ungarischen Grammy Award”-Gewinner stehen seit 10 Jahren auf kleinen wie großen Bühnen in ganz Europa und bringen mit Songs wie “One More Pint” das Publikum in Bewegung… sei es beim Tanzen oder auf dem Weg zum schnellen Bier an der Bar! Firkin hört man nicht, Firkin erlebt man!

19:30 – 20:45 Uhr

http://firkin.hu/
https://www.facebook.com/firkinband/

—–  Anfahrt  —–

Blaurock-Openair

Das Blaurock-Openair findet im Meinloh-Forum im Klosterhof Ulm-Söflingen statt.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht Ihr uns mit der Linie 1, Endhaltestelle Söflingen.

Geht zu Fuß in Richtung Ortskern und am Gemeindeplatz durch den Torbogen in den Klosterhof.

Durchquert diesen komplett, dann findet Ihr uns schon.

—–  Sponsoring  —–

Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren und Partnern, ohne diese ein solches Open-Air nie durchzuführen wäre. Möchten Sie uns auch unterstützen oder haben Sie irgendwelche Fragen?
Dann schicken Sie bitte eine e-mail an: sponsoring[ät]blaurock-openair.de

—–  Konzept  —–

Der Blaurock ist ein zweitägiges Openair unter dem Motto „umsonst & draußen“. Veranstaltungsort ist das Meinloh-Forum im Klosterhof in Ulm-Söflingen mit seinem besonderen Ambiente an dem Flüsschen Blau, welches dem Openair seinen Namen verlieh.

Der Erfolg ergibt sich aus dem Konzept, Newcomer und regionale Bands als auch überregional bis national bekannte Bands mit hohem Niveau spielen zu lassen, die ein breites Publikum ansprechen, wodurch die Musikkultur in Ulm gefördert wird. Mit dem Openair, das seit 1999 jährlich stattfindet, möchten wir dem Publikum zwei tolle Abende mit abwechslungsreicher Musik bieten, wobei beide Abende unter verschiedenen Themen stehen – und das bei freiem Eintritt.

Die erwartete Besucherzahl von circa 1000 Gästen je Abend wurde in den letzten Jahren meist deutlich übertroffen.

Das Blaurock-Openair ist eine nicht gewinnorientierte Veranstaltung, die ausschließlich mit ehrenamtlichem Engagement organisiert und durchgeführt wird.
Um diese Tradition und das besondere Angebot weiterhin erhalten zu können sind wir als gemeinnütziger Verein auf Förderer und Werbepartner angewiesen und für jede Form der Unterstützung dankbar.

—–  Kontakt  —–

info(ät)blaurock-openair.de

Bandanfragen an:
booking(ät)blaurock-openair.de
Auf Grund von sehr vielen Anfragen können wir leider nicht alle beantworten.

Alles rund um Sponsoring an:
sponsoring(ät)blaurock-openair.de

 

Videoclip Blaurock 2017
Song: Grizzly – This is Life
Videoclip: Eighties Sunset Pictures