Aufgrund der aktuellen Situation wird der Blaurock auf den 11. – 12. September verschoben.
Alle aktuellen Informationen erhaltet ihr weiterhin hier auf der Homepage und auf Facebook.
Das Line-up ist nun komplett

Freitag, 11. September

geschlossen
Antiheld

Was macht eine junge Band nach dem Debüt-Album, zwei Deutschland-Tourneen mit ausverkauften Shows, Auftritten auf den größten Festival-Bühnen wie dem Southside & Hurricane und dem Chiemsee Summer sowie Support-Shows für The Boss Hoss, Rea Garvey, Milow und andere? Ausspannen? Natürlich nicht, denn ANTIHELD sind seit Sommer 2019 mit ihrer neuen Platte „Goldener Schuss“ wieder unterwegs. Wir freuen uns am ersten Abend auf die fünf Stuttgarter Jungs. Der Sound ist dreckiger und die immer persönlicheren Texte bringen die Stimmung der beziehungsunfähigen, politisch brüchigen Generation auf den Punkt. Sowohl klanglich als auch textlich hauen ANTIHELD ein echtes Statement heraus. Und wer das Quintett kennt, weiß, dass bei jedem Konzert jedes Wort und jeder Ton bis in die letzte Faser gelebt und zelebriert wird.

21:30 – 23:00 Uhr

https://www.antiheldmusik.com/
https://www.facebook.com/antiheldmusik/

Go Go Gazelle

GO GO GAZELLE – willkommen zurück! 2015 verschwanden mit Benzin und Leerlauf zwei Bands vom Radar, die viele Jahre für Belebung in der überregionalen Musikwelt gesorgt hatten – auch bei uns beim Blaurock! 2017 bei einem Aufguss in der Sauna keimt die Idee, Rockmusik müsste wieder einfacher werden und dabei Relevantes erzählen. Go Go Gazelle ist geboren! Nach ihrer Debüt-EP „Schleuder“ und einer ausgiebigen Tour war das Trio um Sebastian, Andreas und Hutti wieder im Studio. Das Ergebnis nennt sich „Aufstand am nördlichen Ende der Couch“. Musikalisch kreuzen sich Liedermachermelodien mit ordentlich Wumms. Sogar der olle Kollege Punkrock wird dabei regelmäßig gestreift, man soll es sich ja dann doch nicht zu gemütlich machen auf der Couch. Go Go Gazelle haben schließlich noch Lust auf ein bisschen Aufstand.

20:15 – 21:15 Uhr

https://www.facebook.com/GoGoGazelle/

 

Voltkid

Die fünf Jungs aus Ulm machen den Sound, der dir in deiner cloudrap-verseuchten Playlist fehlt. Was dem Trap der Rap, sind bei VOLTKID die Gitarren. Angeschlossen, angesteckt und ab geht die wilde Fahrt.

 

 

19:15 – 20:00 Uhr

https://www.voltkid.de/
https://www.facebook.com/voltkid/

alle schließen

Samstag, 12. September

geschlossen
Ferris

Auch aktuell wird Ferris alias Sascha Reimann nicht müde, sich neu zu erfinden. Nachdem er den Oldschoolern wohl noch immer als Reimemonster in den Ohren liegen dürfte, lernte ihn die jüngere Gilde in den letzten Jahren vor allem als Mitglied der deutschlandweit mega-erfolgreichen Electro-Pop-Truppe Deichkind kennen.
Dass Rap für ihn in Zukunft keine Option mehr darstellt, erkannte Ferris länger: „Deutschrap ist 2019 einfach sehr jugendlastig“. Ferris erfand sich somit ein weiteres Mal, packt jetzt die Gitarre aus und spielt als Rocker vor. Unterstützung erhielt er dabei von der Band Madsen, mit der er die Platte gemeinsam aufnahm. „Mit MADSEN im Studio zu stehen und diese Platte aufzunehmen, hat daher einfach nur Spaß gemacht. Ich fühlte mich plötzlich wieder wie 18 – frisch und unverbraucht.“ Madsen zeichnen Ferris ein recht abwechslungsreiches Soundbild, das von schweren Gitarren bis zu seichten Blues-Elementen reicht. Ferris‘ markante Stimme fügt sich druckvoll über den rockigen Gitarrenriffs ein.
„Wahrscheinlich nie wieder vielleicht“ ist daher ein recht geradeaus gespieltes Rock-Album mit markanter Pop-Punk-Würze geworden, das auf große Gesten pfeift und dessen Songs schnell auf den Punkt kommen – ein guter Startpunkt für eine Rock-Abzweigung in der bewegten Karriere von Reimann.

21:30 – 23:00 Uhr

https://www.facebook.com/ferrismachtlaut/

The Bloodstrings

Nach knapp 10 Jahren Bandgeschichte kann sich THE BLOODSTRINGS aus Aachen auf die Fahne schreiben, das Genre “Punkabilly” revolutioniert zu haben: Eine Mischung aus Distillers, The Creepshow, Clowns und The Living End machen die vier unvergleichlich und passend für Publikum aus dem Punkrock-, Metal- oder Billy-Bereich!
Ihre beiden Alben “Coal-black Heart” und “Born Sick” (Wolverine Records) brachten sie auf die Bühnen Europas, Festivals wie dem Wacken Open Air und Rebellion und auf Clubtourneen durch fast sämtliche Länder Europas.

20:15 – 21.15 Uhr

https://www.facebook.com/thebloodstrings/

Gleis 13

Gleis13 aus Langenau – das ist Rockmusik, die du im Auto lauter drehst, zu der du an der Bar deinen Whiskey bestellst, zu der dein Fuß tippt, dein Kopf mitnickt, zu der du komplett abgehst. Zu der du pogst, zu der du moshst, zu der du deine Liebsten auf die Schultern nimmst. Zu der du stagedivest, mitsingst, zu der du dein Feuerzeug in die Höhe streckst.

 

 

19:15 – 20:00 Uhr

https://www.facebook.com/gleisdreizehn

alle schließen

—–  Anfahrt  —–

Blaurock-Openair

Das Blaurock-Openair findet im Meinloh-Forum im Klosterhof Ulm-Söflingen statt.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht Ihr uns mit der Linie 1, Endhaltestelle Söflingen.

Geht zu Fuß in Richtung Ortskern und am Gemeindeplatz durch den Torbogen in den Klosterhof.

Durchquert diesen komplett, dann findet Ihr uns schon.

—–  Sponsoring  —–

Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren und Partnern, ohne diese ein solches Open-Air nie durchzuführen wäre. Möchten Sie uns auch unterstützen oder haben Sie irgendwelche Fragen?
Dann schicken Sie bitte eine e-mail an: sponsoring[ät]blaurock-openair.de

—–  Konzept  —–

Der Blaurock ist ein zweitägiges Openair unter dem Motto „umsonst & draußen“. Veranstaltungsort ist das Meinloh-Forum im Klosterhof in Ulm-Söflingen mit seinem besonderen Ambiente an dem Flüsschen Blau, welches dem Openair seinen Namen verlieh.

Der Erfolg ergibt sich aus dem Konzept, Newcomer und regionale Bands als auch überregional bis national bekannte Bands mit hohem Niveau spielen zu lassen, die ein breites Publikum ansprechen, wodurch die Musikkultur in Ulm gefördert wird. Mit dem Openair, das seit 1999 jährlich stattfindet, möchten wir dem Publikum zwei tolle Abende mit abwechslungsreicher Musik bieten, wobei beide Abende unter verschiedenen Themen stehen – und das bei freiem Eintritt.

Die erwartete Besucherzahl von circa 1000 Gästen je Abend wurde in den letzten Jahren meist deutlich übertroffen.

Das Blaurock-Openair ist eine nicht gewinnorientierte Veranstaltung, die ausschließlich mit ehrenamtlichem Engagement organisiert und durchgeführt wird.
Um diese Tradition und das besondere Angebot weiterhin erhalten zu können sind wir als gemeinnütziger Verein auf Förderer und Werbepartner angewiesen und für jede Form der Unterstützung dankbar.

—–  Kontakt  —–

info(ät)blaurock-openair.de

Bandanfragen an:
booking(ät)blaurock-openair.de
Auf Grund von sehr vielen Anfragen können wir leider nicht alle beantworten.

Alles rund um Sponsoring an:
sponsoring(ät)blaurock-openair.de

 

Videoclip Blaurock 2017
Song: Grizzly – This is Life
Videoclip: Eighties Sunset Pictures